Landesliga 2 - Bericht

TSGV feiert dritten Sieg in Serie
Waldstetten schlägt den SV Neresheim mit 2:0 (1:0)


Waldstetten (tsgv). Fußball-Landesligist TSGV Waldstetten darf sich über seinen dritten Sieg in Serie freuen. Gegen den SV Neresheim hat sich die Mannschaft von Mirko Doll mit 2:0 (1:0) durchgesetzt, sich diesen Sieg aber hart erarbeiten müssen. „Wir sind zufrieden, haben gegen eine gute Mannschaft gespielt, die individuell stark besetzt ist und die mit Sicherheit noch einige Punkte holen wird. Wir haben insgesamt verdient gewonnen, es war aber eher ein Arbeitssieg“, urteilte Doll nach diesen 90 Minuten.
Bei den Neresheimern spielen mittlerweile einige Akteure, die auch im Gmünder Raum keine unbekannten sind. Unter anderem Andreas Mayer, beim SVN spielender Co-Trainer, der mit einem wuchtigen Freistoß aus rund 30 Metern TSGV-Schlussmann Mirko Doll testete (2. Minute). Und dieser Mayer war es dann auch, der die Führung für die Gäste hätte erzielen müssen. Nach einer Flanke von der rechten Seite zeigte sich die Waldstetter Mannschaft unsortiert. Mayer scheiterte per Kopf jedoch am überragend reagierenden Scherrenbacher aus rund fünf Metern (9.). Nach diesen ersten druckvollen Minuten der Gäste berappelten sich die Gastgeber jedoch und nahmen das Zepter mehr und mehr in die Hand. Jannik Kurfess wurde freigespielt und spielte den Ball in die Mitte, in der die Gäste in allerhöchster Not retteten (19.). Es war ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Dann wieder der TSGV: Ein wuchtiger Versuch von Jonas Kleinmann wurde leicht abgefälscht und landete dadurch einige Zentimeter über dem Gehäuse (28.). In der Endphase der ersten Hälfte dann machte der TSGV richtig Druck. Tobias Kubitzsch zirkelte das Leder nach einer Einzelleistung am rechten Pfosten vorbei (42.). Nur zwei Minuten später dann legte Joshua Szenk noch einmal für Kubitzsch ab, der jedoch erneut recht danebenschoss. Doch es war noch nicht Halbzeit. Semih Ses steckte den Ball durch auf Kubitzsch, der frei durch war, den Kopf jedoch oben behielt und den mitgelaufenen Jonas Kleinmann bediente, der ins verwaiste Tor zur 1:0-Führung einschoss (45.+1). Noch einmal Ses scheiterte im kurzen Eck am Neresheimer Schlussmann Samuel Aubele (45.+3).
Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte dann zunächst wieder den Gästen, die erste Gelegenheit aber hatte der TSGV. Kurfess setzte zum Sprint an über die rechte Seite, doch erneut wurde seine Hereingabe nahe am Fünfmeterraum noch mit vereinten Kräften von den Gästen geklärt (48.). Fünf Minuten später durfte sich die Doll-Elf erneut bei Scherrenbacher bedanken, der im Duell der Fußball-Oldies erneut stark der Sieger gegen Mayer (beide sind 39 Jahre alt) im kurzen Eck geblieben ist (53.). Eine weitere Parade zeigte Waldstettens Schlussmann dann nach einem Schuss von Yannic Knaus. Dann aber trauten die Zuschauer ihren Augen nicht. Wieder tankte sich Kurfess durch die Neresheimer Hintermannschaft und bediente in der Mitte den blanken Szenk, der den Ball aus etwa fünf Metern neben das Tor setzte und damit wohl auch die Entscheidung vergab (68.). 
Der TSGV aber ließ sich davon nicht beirren, erst Recht nicht, als Neresheims´ Kapitän Dennis Werner nach einem Foul an Simon Fröhlich Gelb-Rot sah (81.). Spannend aber blieb es die ganze Zeit. Umso größer war schließlich der Jubel, als der eingewechselte Serkan Özgür am linken Strafraumrand angespielt wurde, nicht lang überlegte und ins kurze Eck die späte Entscheidung mit dem 2:0 besorgte (90.+1). Doll rannte über den halben Platz, um mit dem Torschützen zu jubeln. Nach einem Jahr Pause arbeitet sich Özgür gerade erst wieder zurück, was den Jubel der Waldstetter noch größer ausfallen ließ.
Es wäre am Ende wohl des Guten zu viel gewesen, aber der TSGV hätte 3:0 gewinnen können. Nach einem technischen Fehler von SVN-Akteur Max Wanner hatte Kurfess sich das Leder ergattert, schloss dann aber direkt ab, anstatt den freistehenden Özgür neben sich zu bedienen. Der Schuss gegen den aufgerückten Aubele ging daneben – das Spiel aber hatte der TSGV gewonnen und damit seinen dritten Sieg in Serie eingeheimst. Doll wollte nicht meckern, stellte aber fest: „Wenn wir das zweite Tor mit unserer Riesenchance eher machen, hätten wir wohl mehr Ruhe gehabt. Das haben wir nicht getan, umso schöner, dass wir dann 90 Minuten dagegengehalten haben.“ Bereits an diesem Mittwoch gastieren die Waldstetter beim TSV Deizisau, die an diesem Spieltag den stark in die Saison gespielten Aufsteiger SV Waldhausen mit 2:0 geschlagen haben.

 

TSGV: Scherrenbacher – Cinar (90. Ebner), Fröhlich, Rosenfelder, Avigliano – Kurfess, Szenk, Kleinmann, Kubitzsch (84. Özgür) – Ses (74. Weber), Waibel (86. Zolnai).
Tore: 1:0 Kleinmann (45.+1), 2:0 Özgür (90.+1)
Schiedsrichter: Knut Krimmer

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSGV Waldstetten 1847 E.V.-Fußballabteilung