Landesliga 2 - Bericht

TSGV-Weihnachtsfeier mit Rückblick auf gelungene Vorrunde
Würdigung für Edgar Fischer für 500 Spiele

Hans-Josef Miller

 

Weihnachtsfeiern haben nicht selten etwas Aufgesetztes und Erzwungenes. Ein Pflichtprogramm wird absolviert. Ganz und gar nichts hatte davon jedoch die Feier der TSGV-Fußballabteilung Waldstetten.
Viel Stolz und Genugtuung war in den Mienen aller Anwesenden auszumachen. Ganz besonders der langjährige Kapitän und TSGV-Identifikationsfigur Edgar Fischer war sichtlich gerührt über die für ihn völlig unerwartete Würdigung „seiner“ 500 Spiele für seinen TSGV Waldstetten. Dem Vorsitzenden der Fußballabteilung Klaus Schmid war dieser Überraschungscoup eine immense Freude, gleichwohl er ansonsten nicht ein Mann der großen Worte ist. „Statistiken sind mitunter eine langweilige Prozedur. Aber 500 Spiele für einen einzigen Verein absolviert zu haben, dies ist heutzutage etwas ganz Besonderes“, so der Fußball-Chef, der im weiteren Verlauf des Abends gemeinsam mit Jürgen Nitsche auch als Entertainer musikalisch zu überzeugen wusste. „Eddy ist in all diesen Jahren zu einer tollen Persönlichkeit gereift und nicht nur für die Jugendspieler zum Vorbild geworden!“ Der beamtete Realschullehrer und zweifache Familienvater gab den Dank postwendend zurück. Der Fußball als Mannschaftssport und vor allem sein Waldstetter Verein hätten ihn sehr stark geprägt, so dass es ihm wichtig geworden wäre, Verantwortung zu übernehmen und sich für andere einzusetzen.
Im Jahresrückblick gab es indessen noch weitere Statistiken vor allem zur nun absolvierten Hinrunde mit positivem Gehalt.
Dem sportlichen Leiter Markus Diezi oblag es, die Daten zu erläutern. Alle sechzehn Spiele, inclusive dem ersten Spiel der Rückrunde, haben die beiden Kapitäne Mario Rosenfelder und Valerio Aviglaino absolviert. Dabei war bemerkenswert, dass Rosenfelder mit 1440 Minuten die Maximalminutenzahl voll ausgeschöpft hatte. Diesen folgte mit einem Spiel weniger der offensive Mittelfeldspieler Tobias Kubitzsch, der mit acht Treffern die interne Torschützenliste anführt. Derzeit sei man mit nur zwei Punkten Abstand zum Primus TSV Neu-Ulm Tabellenvierter. Bemerkenswert sei hierbei die Defensivleistung zu nennen. Die Waldstetter Hintermannschaft ließ insgesamt nur achtzehn Treffer zu und führt damit die Tabelle an, obwohl der langjährige Keeper und sprichwörtliche Rückhalt Bernd Stegmaier seine aktive Laufbahn beendet hatte. Aber Routinier „Bomber“ Marc Scherrenbacher und Youngster Max Helmli wussten im kontinuierlichen Wechsel zu überzeugen. Insgesamt sei es ein großartiger Erfolg angesichts der Tatsache, dass die Konkurrenten des TSGV über einen ganz anderen finanziellen Background verfügen würden. Unter dem Trainer Mirko Doll sei die erste Mannschaft inzwischen zu einem Spitzenteam der Liga gereift. Positiv ausgewirkt hätte sich auch, dass Doll nun ein erfahrener Co-Trainer mit Peter Frömmel zur Seite stünde. Aber auch die Routiniers und ehemaligen Oberligaspieler Hanse Sawatzki, Ralph Molner, Patrick Stöppler, der weitere Co-Trainer Marc Scherrenbacher und Torwart-Trainer Frank Schwendemann seien für das Team sehr bedeutsam. Mit Spannung würde man nun dem 1. März, dem Start ins neue Jahr, zuhause gegen Weilimdorf entgegenfiebern. Doch zunächst sei Dank und vor allem auch Erholung angesagt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSGV Waldstetten 1847 E.V.-Fußballabteilung